Jahresanfang

Bundesraetinnen.ch! Nicht nur das wird uns im neuen Jahr beschäftigen, sondern auch die Revision des Gesetzes über die Ergänzungsleistungen und anderes mehr. 2018 ist schon über eine Woche alt. Auch ich bin bereits in das neue Arbeits- und Politjahr gestartet. Damit Sie über meine Arbeit auf dem Laufenden bleiben, möchte ich unter anderem auf den erwähnen Aufruf hinweisen und Sie über ein Referat von mir informieren.

Bereits am 18. Januar steht mein erstes Referat in diesem Jahr auf dem Programm. Die Fachtagung für betreutes Wohnen und Pflege im Alter, durchgeführt von der Senevita AG, trägt den Titel «Alter hat Zukunft». Sie richtet sich an Entscheidungsträger in den Gemeinden. Ich referiere zum Thema «Das vierte Alter in Gemeinden – Herausforderungen». Damit meine ich folgendes: Die ältere Bevölkerung definiert sich durch das junge Alter, das autonome Alter, das fragile und das abhängige Alter. Alle vier Gruppen haben Bedürfnisse – diese gilt es ernst zu nehmen und an zu erkennen.

Weiter möchte ich auf einen wichtigen Aufruf hinweisen. Sie finden ihn unter www.bundesraetinnen.ch. Mehr als die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich, es ist wichtig, dass wir auf allen Ebenen eine ausgewogene Frauenvertretung haben. Gleichstellung ist dann erreicht, wenn wir nicht mehr darüber reden müssen. Da steht aber noch einiges an Arbeit an.

Daneben stehen bei mir auch schon wieder verschiedene Kommissionssitzungen auf dem Programm. Die GPK und SGK tagen demnächst.

Ich freue mich auf alle Aufgaben, Herausforderungen und Begegnungen, die in diesem Jahr auf mich zu kommen. Ich hoffe, dass auch Sie voller Elan und Motivation ins neue Arbeitsjahr gestartet sind und wünsche Ihnen ein erfolgreiches 2018!

Teilen:

NEWS

Follower_In

Mit Facebook verlinken

FERI Mit-Wirkung